Schlafsack Tests – Schlafkomfort für Unterwegs

SchlafsackZuhause im eigenen Bett unter der gewohnten Decke schläft es sich am besten, doch auswärts muss auch einmal ein Schlafsack ausreichen. Damit der Schlafsack nicht nur eine Notlösung, sondern eine gern in Anspruch genommene Alternative ist, ist es wichtig, diesen richtig auszusuchen.

Dann wird der Schlafsack ein guter Begleiter auf spontanen oder geplanten Reisen, bietet Platz für Familienmitglieder jeden Alters und erfüllt vor allen Dingen lange und gut seine Dienste. Man darf sich von der großen Vielfalt der Schlafsäcke dabei nicht abschrecken lassen. Mit etwas Geduld und Zeitaufwand gelingt die Wahl im Handumdrehen. Dann ersetzt der Schlafsack vielleicht schon bald die geliebte Bettdecke.

Wichtige Hinweise vor dem Kauf

Bevor man sich für einen Schlafsack entscheiden kann, ist es wichtig, sich darüber Gedanken zu machen, wofür dieser später eingesetzt werden soll. Zuerst einmal ist es wichtig zu wissen, für welche Jahreszeit der Schlafsack verwendet werden soll. Handelt es sich dabei um ein Modell, das ausschließlich im Sommer verwendet werden soll, ist dieses wesentlich dünner als andere Varianten. Ideal sind beispielsweise Dreijahreszeiten-Schlafsäcke, da diese besonders vielseitig eingesetzt werden können.

Wer allerdings Bergtouren plant und auch einmal im Winter zelten gehen möchte, muss unbedingt darauf achten, dass das Modell für den Winter und die jeweiligen Temperaturen ausgelegt ist. Dabei ist der Komfortbereich wichtig. Vor allem wer leicht friert, sollte sich nicht am Limitbereich eines Schlafsacks orientieren.

Frau mit SchlafsackAls nächstes muss man wissen, wofür der Schlafsack verwendet werden soll. Es macht hierbei einen großen Unterschied, ob man das Modell selten verwendet und dann im Auto transportiert oder ob es für Rad- und Wandertouren ständig und bei jeder Witterung im Gebrauch ist. Gewicht und Packmaß sind somit ein wichtiges Kriterium bei jedem Kauf.

Außerdem sollte man sich Gedanken darüber machen, wie groß die Personen sind, die den Schlafsack verwenden möchten. Je nachdem kann man sich für einen Kinderschlafsack, normal große Modelle oder Varianten in Übergröße entscheiden, in denen auch groß gewachsene Personen problemlos Platz finden. Auch die Schlafposition spielt eine große Rolle. Personen, die auf der Seite schlafen, benötigen mehr Platz als Rückenschläfer, sodass dies beim Kauf berücksichtigt werden muss.

Viele Menschen fühlen sich zudem in einem Mumienschlafsack eingeengt und bevorzugen normale Modelle. Auch persönliche Wünsche sollte man sich vor dem Kauf vor Augen führen. Dabei gilt es zu klären, ob man leicht friert, schwitzt oder sich beispielsweise eine besondere Ausstattung, wie zum Beispiel durch ein Dokumentenfach, wünscht.

So wird der Kauf erfolgreich

Damit man beim Trekking oder Camping stets die richtige nächtliche Begleitung hat, sollte man bei einem Schlafsack darauf achten, dass dieser innen mit Baumwolle gefüttert ist. Diese fühlt sich angenehm auf der Haut an und man schwitzt nicht so leicht.

Um bei Wander- oder Radtouren das Gepäck nicht noch schwerer zu machen, sollte das Modell im Idealfall über ein sehr kleines Packmaß und ein geringes Gewicht verfügen. Der Packsack sollte wasserabweisend sein, damit die Witterung dem Inneren nichts anhaben kann. In Kompressionspacksäcken wird nochmals etwas Platz gespart.

Mann liegt in SchlafsackSehr wichtig ist außerdem, dass ein Schlafsack gut isoliert ist. Nur so hält er die Wärme im Inneren und lässt die Kälte nicht herein. Hilfreich ist dabei auch eine Abdeckleiste über einem praktischen Doppelreisverschluss. Sie lässt die Kälte nicht entweichen. Ein Einklemmschutz ermöglicht das einfache Öffnen und Schließen des Schlafsacks.

Gerade bei Kindern ist darauf zu achten, keinen Daunenschlafsack zu wählen, sondern bei der Füllung auf Kunstfaser zu setzen. Diese ist unempfindlicher, lässt sich bequem waschen und trocknet leicht. Egal ob es ein dicker oder dünner Schlafsack werden soll, muss dieser über eine angenehme Kapuze verfügen. Diese sollte weich gepolstert sein, damit man sie als Kissen verwenden kann. Je nach Geschmack kann man diese dann fest verschließen, damit man nicht friert.

Für alle, die sich leicht beengt fühlen, ist die Möglichkeit, einen Schlafsack zur Decke zu öffnen von Vorteil. Kuschelfreunde kommen voll auf ihre Kosten, wenn sich die Modelle einfach koppeln lassen. Am Ende muss man sich natürlich auch noch Gedanken darüber machen, wie viel Geld man ausgeben kann und will.

Die richtige Pflege entscheidet

Damit ein Thermo Schlafsack möglichst lange hält, ist es wichtig, ihn immer gut aufgefaltet trocknen zu lassen, damit alle Feuchtigkeit entweichen kann. Er sollte so selten wie möglich gewaschen werden. Damit er innen nicht schmutzig wird, kann man einen Hüttenschlafsack hineinlegen. Das ist ein ganz leichter Schlafsack aus Baumwolle, der auch praktisch ist, wenn man die Decken und Kissen in einer Hütte verwenden möchte. So ein dünner Schlafsack kann bequem ganz klein zusammengefaltet und immer mittransportiert werden.

Auf keinen Fall sollte man neben dem Feuer schlafen und den Schlafsack nicht mit einer Wolldecke zu bedecken. Dann kann es schnell zu Löchern auf der Oberfläche kommen. Damit man im Schlafsack nicht friert, sollte man immer nur gut vorgewärmt darin schlafen. Von unten isoliert eine möglichst dicke Isomatte optimal und sorgt für angenehmen Schlafkomfort.

Welcher Schlafsack passt zu wem?

Egal für welche Zwecke der Outdoorschlafsack am Ende genutzt wird, ist es wichtig, dass man einige Punkte dabei beachtet. Damit das Modell möglichst flexibel eingesetzt werden kann, sollte es klein, leicht, wasserabweisend und waschbar sein. Aufgefaltet muss es genügend Platz für die jeweilige Person bieten.

Paar in ZeltEin Schlafsack sollte immer lieber zu groß, als zu klein gekauft werden. Wenn man nicht weiß, für welche Jahreszeit das Modell verwendet werden soll, sind Dreijahreszeiten-Modelle zu empfehlen. Ansonsten gibt es spezielle Varianten für Winter und Sommer.

Das ideale Modell ist außerdem gut gegen Nässe und Kälte isoliert, trocknet schnell und verfügt über gut isolierte und leichtgängige Reisverschlüsse. Erfüllt ein Schlafsack all diese Kriterien, kann man viele schöne und entspannte Nächte in ihm verbringen.